Bachblüten

Die Erkenntnis, dass ein Krankheitsgeschehen oftmals eine psychische Komponente aufweist, rechtfertigt den Einsatz der sogenannten Bachblüten.

In der Bachblütentherapie werden je nach Bedarf, eine oder mehrere Bachblütenkonzentrate, die von dem englischen Arzt Dr. Bach entwickelt wurden, homöopathisch verdünnt eingesetzt. Sie greifen in die psychische Konstitution des Patienten ein und können helfen, negative seelische Gemütszustände auszugleichen und zu harmonisieren.

Anwendungsgebiete:

   - Allergien
   - Neurodermitis
   - Asthma bronchiale

   - Konzentrationssörungen
   - Hyperaktivität und ADS   

​   - Unruhe und Ängste​