Fußreflexzonentherapie

Die Reflexzonentherapie am Fuß (RZF) gehört in die Gruppe der manuellen Therapieformen. Man versteht die Füße als Mikrosystem, in dem sich an bestimmten Reflexzonen, die den Organen bzw, Organsystemen zugeordnet sind, der ganze Mensch reflektiert.

Die Wirkungsweise der Reflexzonentherapie am Fuß erstreckt sich wie bei anderen Ordnungstherapien sowohl auf den körperlichen als auch auf den seelisch-emotionalen Bereich.

 

Die Fußreflexzonentherapie passt besonders gut in die heutige Zeit:​​

Sie hat ein breites Indikationsfeld

Sie arbeitet mit der Lebenskraft des Patienten und nicht gegen die Krankheit​

Sie erfasst außer dem Symptom auch den Hintergrund der Erkrankungen und ist deshalb   besonders ökonomisch in ihrem Einsatz​

Sie kann in jedem Lebensalter eingesetzt werden und braucht keinerlei technische Hilfsmittel

Anwendungsgebiete:

   - Klimakterische Beschwerden

   - Kopfschmerzen, Migräne
   - Schlafstörungen
   - Muskelverspannungen
   - Verdauungsstörungen
   - chronische Blasenentzündungen

 

Die Fußreflexzonenmassage dient am gesunden Menschen der Prophylaxe,​​​

der Entspannung und dem allgemeinem Wohlbefinden.